Mündung Gottleuba

N 50.963174, E 13.920622

Die Gottleuba ist ein linker Nebenfluss der Elbe. Sie hat zwei Quellflüsse, die im Kammgebiet des böhmischen Teils des Osterzgebirges südlich des tschechischen Dorfes Schönwald (Krásný Les v Krušných horách) entspringen: der östliche Rybný potok (Fischbach) und der westliche Schönwalder Bach. An der Gottleuba lassen sich für die letzten fünfhundert Jahre über fünfzig Hochwasser belegen, besonders schwer darunter die von 1897, 1927, 1957, 1958 und 2002. Nach 33,9 Kilometern Länge mündet die Gottleuba in Pirna in die Elbe. Ihre Mündung wurde künstlich aus dem Stadtzentrum Pirna verlegt und befindet sich heute in Nähe des Bahnhofs bei Kilometer 35,4.