Seite 1 > von Mündung Vltava bis Hafen Ústí nad Labem

Kartenabschnitt von Mündung Vltava bis Hafen Ústí nad Labem

Mündung Vltava

N 50.346911, E 14.475314

Die Vltava (Moldau) ist ein linker Zufluss der Elbe mit einer Länge von 433 Kilometern. Sie entspringt im Šumava Gebirge am Osthang des Schwarzen Berges auf 1.172 Metern Höhe über

Karte anzeigen »
Wehr Štětí
Foto: Povodi Labe

Kilometer 0 der Tschechischen Republik (Schiffbarkeit)

N 50.346980, E 14.475260

In Mělník befindet sich der Elbe-Kilometer Null der tschechischen Schifffahrt. Von dort wird zum einen aufwärts (bergauf) gezählt bis Chvaletice (Kilometer -102,15), dem

Karte anzeigen »

Seitenkanal Vraňany – Hořín

N 50.348514, E 14.471828

Der Schifffahrtskanal verbindet die Moldau und die Elbe und ist für größere Schiffe befahrbar. Er beginnt am linken Ufer der Moldau mit dem Wehr Vraňany, ist 9,1 Kilometer lang und

Karte anzeigen »

Aussichtspunkt Schloss Mělník

N 50.351177, E 14.472556

Vom Aussichtspunkt Schloss Mělník bietet sich ein herrlicher Blick auf den Zusammenfluss von Elbe und Moldau, den Seitenkanal Vraňany – Hořín sowie Wehr und Schleuse Hořín. Am

Karte anzeigen »

Hafen Mělník

N 50.366078, E 14.457879

Die gute geografische Lage und Ausstattung hat die Entwicklung des Hafens in Mělník zu einem internationalen Logistikzentrum begünstigt. Er verbindet den Verkehr von Straße,

Karte anzeigen »

Wehr Dolni Beřkovice

N 50.399011, E 14.452536

Das Wehr mit kontrolliertem Abfluss und drei Verschlüssen hat eine Höhe von 2,4 Metern und ein Staubecken mit einer Länge von 12,9 Kilometern. Es beeinflusst somit den Wasserstand

Karte anzeigen »
Mündung Vltava
Foto: Povodi Labe

Historische Hochwassermarken Dolní Beřkovice

N 50.392918, E 14.456323

Zahlreiche Hochwassermarken an einer Wand einer ehemaligen Schleuse in Beřkovice bei Mělník zeigen Hochwasserstände der Elbe auf, darunter auch das bisher höchste Ereignis vom

Karte anzeigen »

Schleuse Hořín

N 50.340969, E 14.468662

Elbkilometer 837

Die Schleuse Hořín ist ein technisches Denkmal. Sie ist Teil des Seitenkanals Mělník – Vraňany und befindet sich in Sichtweite der Elbe. Die Schleuse wurde 1905 in Betrieb genommen

Karte anzeigen »
Wehr Dolni Beřkovice
Foto: Povodi Labe

Wehr Štětí

N 50.473322, E 14.346042

Zu dem 4,1 Meter hohen Wehr mit kontrolliertem Abfluss und sieben Verschlüssen gehört ein Staubecken mit einer Länge von 11,6 Kilometern. Es wurde 1909 gebaut und ist in

Karte anzeigen »

Schleuse Roudnice nad Labem

N 50.428125, E 14.261583

Elbkilometer 810

Das kontrollierte Wehr mit drei Verschlüssen hat ein Höhe von 2,4 Metern und einen Rückstau von 9,3 Kilometern Länge. Die zwei Schleusenkammern sind 11 x 85 Meter und 22 x 155

Karte anzeigen »
See Žernoseky
Foto: Ústecký kraj

Schleuse České Kopist

N 50.526006, E 14.181675

Die Schleuse wurde 1914 erbaut. Sie dient der Sicherung der vorgegebenen Tiefen für die Schifffahrt im Staubecken und ermöglicht weiterhin die wirtschaftliche Nutzung des

Karte anzeigen »

Mündung Ohře

N 50.529033, E 14.136744

Der Fluss Ohře (Eger) ist ein linker Nebenfluss der Elbe mit 300 Kilometern Länge. Er entspringt in Bayern in einem Naturschutzgebiet unterhalb des Schneeberges auf 752 Metern Höhe

Karte anzeigen »
Historische Hochwassermarken Dolní Beřkovice
Foto: Středočeský kraj

Hochwassermarken in Litoměřice

N 50.523250, E 14.215794

Die Hochwassermarken in Křešice bei Litoměřice am Haus Nr. 19 zeigen den Wasserstand verschiedener Ereignisse von 1821 bis 1940. Die Linie zwischen der hellen und dunklen Farbe

Karte anzeigen »

Schleuse Lovosice

N 50.516264, E 14.076792

Die Schleuse wurde von 1911 bis 1919 im Rahmen eines umfangreichen Programms zur Anpassungen der Moldau und des Unterlaufes der Elbe für die Schifffahrt erbaut. Sie ist die 5.

Karte anzeigen »

See Žernoseky

N 50.523468, E 14.068851

Der künstliche See wurde in den 1950er und 1960er Jahren durch die Flutung einer ehemaligen Sandgrube angelegt und hat eine Fläche von etwa einem Quadratkilometer. Der Wasserstand

Karte anzeigen »
Hochwassermarken in Litoměřice
Foto: Ústecký kraj

Porta Bohemica

N 50.544689, E 14.053167

Die Böhmische Pforte bezeichnet den Beginn des Elbdurchbruchs durch das Böhmische Mittelgebirge. Markante Felsklippen und Wände prägen das ca. vier Kilometer lange Durchbruchtal.

Karte anzeigen »

Schleuse und Wasserkraftwerk Střekov

N 50.638683, E 14.047953

Die Schleusen- und Wasserkraftanlage wurde von 1924 bis 1936 erbaut. Sie war zu dieser Zeit die modernste wasserbauliche Einrichtung der damaligen Tschechoslowakei. Heute ist das

Karte anzeigen »
Schleuse Lovosice
Foto: Povodi Labe

Mündung Bilina

N 50.657868, E 14.043553

Die Bilina (Biela) ist ein linker Nebenfluss der Elbe und mündet in Ústí nad Labem. Sie entspringt oberhalb der Stadt Jirkov im Erzgebirge in einer Höhe von 785 Metern und hat eine

Karte anzeigen »

Hafen Ústí nad Labem

N 50.661417, E 14.056750

Die gute Anbindung an das Schienen- und Straßennetz macht den Hafen in Ústí nad Labem zu einem Transport- und Umschlagplatz in das gesamte europäische Wasserstraßennetz.

Karte anzeigen »