Durchstich Gallin

N 51.831906, E 12.773237

Im Jahr 1868 erfolgte an dieser Stelle ein künstlicher Durchstich. Zwischen 1949 und 1990 war an beiden Seiten militärisches Sperrgebiet und die Ufer waren der Erosion ausgesetzt. Über Buhnenanlagen und ein Uferleitwerk wurde die Fahrrinne wieder stabilisiert und freigehalten sowie ein flusstypischer Ersatzlebensraum geschaffen.